Schützengau Maintal > Damen > Bericht
Gaudamenschießen 2002
Gau-Damenschießen etabliert sich

Mit beachtlichen sportlichen Leistungen haben die Damen des Schützengaus „Maintal“ bei den Wettbewerben des Gau-Damenschießens 2002 auf sich aufmerksam gemacht. Bei insgesamt 42 Teilnehmerinnen in den Disziplinen Luftgewehr, Luftpistole und Sportpistole konnte sich die Beteiligung durchaus sehen lassen.

Geehrt wurden auch die Siegermannschaften im Damenpokalschießen 2002. Bei der Pokal- und Preisverleihung im Schützenhaus Eschau verwies Gaudamenleiterin Susanne Stenger (Heimbuchenthal) nicht ohne ein wenig Stolz darauf, dass sich die Wettbewerbe des Gaudamenschießens etabliert und ihren festen Platz im Terminkalender der Mitgliedsvereine gefunden hätten. Die Beteiligung und die erzielten Ergebnisse, sowohl beim Pokalschießen, wie auch beim Wettbewerb das Gaudamenschießens zeigten, dass die Motivation und der Ehrgeiz der Sportschützinnen ein Garant für Erfolge sei.

Die gute Resonanz, die das Damenschießen erfahren habe, eröffne dem Schießsport neue Perspektiven, stellte Susanne Stenger mit Blick auf die Nachwuchsarbeit fest. Dem Schützenverein Eschau und den Spendern der Sachpreise galt ihr besonderer Dank.

Den besonderen Stellenwert dieser Wettbewerbe im Schützengau „Maintal“ unterstrich die Anwesenheit von Gauschützenmeister Bernd Soter (Elsenfeld). Auf hohem sportlichen Niveau mit glänzenden Mannschafts- und Einzelleistungen hätten die Sportschützinnen ihr Können unter Beweis gestellt, sagte Soter. Seine besondere Anerkennung galt Susanne Stenger, die viel persönliches Engagement in ihr Ehrenamt einbringt.

Die Siegerehrung nahmen Bernd Soter und Susanne Stenger gemeinsam vor. Beim Gau-Damenpokal nahmen in diesem Jahr neun Mannschaften teil, er wurde in drei Gruppen in der Disziplin Luftgewehr ausgetragen. Sieger in der Gruppe A wurde die Mannschaft aus Umpfenbach mit den Schützinnen Marion Scheurich, Bernika Berberich und Marie-Theresa Ott. In der Gruppe B: erreichte die Mannschaft Trennfurt II den ersten Platz. Es schossen: Anette Schäfer, Elke Brockel und Katrin Wießler. In der Gruppe C war die Mannschaft aus Mespelbrunn mit den Schützinnen Elke Ott, Sandra Zang und Ursula Reis erfolgreich.

Beim Gaudamenschießen sicherte sich in der Disziplin Luftgewehr Alexandra Hock (Trennfurt) den 1. Platz, gefolgt von Manuela Kirchgessner (Sulzbach) und ringgleich Marion Scheurich und Bernika Berberich (beide Umpfenbach). Das beste Teiler-Ergebnis mit dem Luftgewehr erreichte Elke Ott mit einem 10,6 Teiler vor Susanne Stenger und Bernika Berberich.

In der Disziplin Luftpistole siegte Christine Reinhardt (Großostheim) vor Stefanie Waldeis (Weilbach) und Jenny Langer (Eisenbach). Das beste Teilerergebnis mit der Luftpistole hatte Christine Reinhardt vor Jenny Langer und Stefanie Waldeis.

In der Disziplin Sportpistole gewann Veronika Milewski-Krüger (Elsenfeld) vor Christine Reinhardt und Stefanie Waldeis. In der Teilerwertung war wiederum Veronika Milewski-Krüger vorne, gefolgt von Stefanie Waldeis und Renate Schallenberger (Trennfurt).

Die Gaudamenleiterin würdigte außerdem noch den Erfolg der Gaudamenmannschaft, die bei den Wettkämpfen auf Unterfrankenebene in diesem Jahr seit langer Zeit wieder einmal den Endkampf erreichte. In diesem Endkampf unterlagen die Schützinnen knapp in einem spannenden Finale der Mannschaft aus dem Gau Schweinfurt. Die erfolgreichen Schützinnen waren Alexandra Hock, Michaela Rohleder, Simone Zöller (alle Trennfurt), Sabrina Mätzke (Kleinheubach) sowie Martina Fertig (Watterbach).

 

Gau-Pressereferent

 

© Alle Rechte vorbehalten
Schützengau Maintal