Schützengau Maintal > Jugend > Bericht
Multi-Kulti-Schießen 2013
Eins – Zwei – Drei, oder noch mehr!

Multi-Kulti-Schießen 2013 in Eisenbach

Am Sonntag, 15.09.2013 war die Schützenjugend Maintal von früh bis spät im Einsatz. Nach einer sehr erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr hatte die 1. Gaujugend-Sprecherin Isabella Held zur gemeinsamen schießsportlichen Aktivität ab 11:00 Uhr ins Schützenhaus von Eisenbach eingeladen. Und die Teilnehmerzahl hat sich von einem Jahr zum nächsten nahezu verdoppelt. 60 Jungschützen aus 12 Vereinen kamen und erlebten, wie in der Einladung angekündigt, "einen schönen Tag, mit verschiedenen Schießsportarten, Spielen und gutem Essen", eben Sport, Action und Fun. Ganz spontan wurde beschlossen, dass auch die anwesenden Betreuer einen Wettkampf unter sich austragen dürfen, natürlich nur wenn die Stände nicht von den Jugendlichen gebraucht werden, aber dann bitte volles Programm.

Es war wirklich ständig etwas los bei dem Wettkampf in drei Disziplinen, mit Luftgewehr, Luftpistole und Bogen – eben Multi-Kulti. Konzentriert, aber keineswegs verbissen, und natürlich hoch motiviert durch den enorm großen, eigens für diese Veranstaltung hergestellten Wanderpokal, gab jeder der jugendlichen Sportler sein Bestes. Aber Sportsgeist bedeutet auch, dass man seinem Freund auch dessen Erfolg gönnen soll und sich mit ihm freuen darf. Und dafür gab es im Laufe des Tages ein paar besonders schöne Beispiele.

Wer gerade zwischen den Wettkämpfen eine Pause hatte, brauchte sich keineswegs zu langweilen. Die Dart-Scheibe und der Tisch mit dem Monopoly waren ständig umlagert, die Kartenspieler waren ebenso aktiv, manche Mutter hat nebenbei Socken gestrickt und die Väter haben, sofern sie nicht die Sportler betreuen mussten, zumindest gefachsimpelt oder die Wettkämpfe beobachtet.

Isabella Held und ihre Helfer waren bei der Auswertung der Schießergebnisse immer gut beschäftigt. Das Resultat stand pünktlich und akkurat zur Verfügung.

Auch für das leibliche Wohl der Teilnehmer war bestens gesorgt und die Verpflegung war für alle frei. "Starkoch" Wolfgang Hess und sein Team konnten sich über manch anerkennende Worte der hungrigen Meute freuen und hatten am Ende des Tages die Vorräte restlos aufgebraucht.

Als dann um 17:00 Uhr zur Siegerehrung aufgerufen wurde, war keiner von seinem Ergebnis enttäuscht, aber manch einer war weniger erfreut darüber, dass der schöne Tag schon so bald zu Ende gehen sollte.

Lobenswerter Weise waren dann die Ansprachen von Gaujugendleiter Reinhard Bohlig und Gauschützenmeister Otto Rummel sehr kurz und auf das Wesentliche konzentriert – den Dank an die Gaujugendsprecher als Veranstalter, an den Schützenverein Eisenbach als Gastgeber, an die zahlreichen Helfer im Hintergrund und an die Teilnehmer für ihr frohes, aktives Mitwirken an dem gelungenen Ereignis. Und keiner ging leer aus, denn jeder Teilnehmer konnte sich über ein kleines Präsent freuen.

Die Sieger des Betreuer-Wettkampfes:

Platz 1 Beatrix Stiehler (Großostheim) 412 Punkte
Platz 2 Michael Kohl (Wörth) 406 Punkte
Platz 3 Sabrina Mätzke (Kleinheubach) u. Uwe Brockel (Trennfurt) 369 Punkte

Die Sieger des Mult-Kulti-Schießens:

Platz 1 Kevin Becker (Sulzbach) 301 Punkte
Platz 2 Julian Schäfer (Umpfenbach) 280 Punkte
Platz 3 Jennifer Umscheid (Umpfenbach) 267 Punkte

Siegerfoto des Multi-Kulti-Schießens 2013
vlnr: Isabella Held, Jennifer Umscheid, Julian Schäfer, Kevin Becker, Reinhard Bohlig, Otto Rummel
 

Hochkonzentriert beim Wettkampf mit dem Luftgewehr
 

Lasse Olt freut sich über sein nahezu perfektes Schussbild mit drei Pfeilen
 

Präzision auch nach dem Wettkampf – das Auswerteteam
 

Pausenspiel Monopoly –
aber das Multi-Kulti-Schießen war insgesamt noch viel wertvoller als die Schlossallee
 

 

Horst Müller
Gau-Pressereferent

 

© Alle Rechte vorbehalten
Schützengau Maintal